Kinderbetreuung die Top 10

Home / blog / Kinderbetreuung die Top 10

Kinder benötigen eine gewissenhafte und fürsorgliche Betreuung. Besonders berufstätige Eltern sehen sich im Alltag oft mit der Herausforderungen konfrontiert, eine vertrauensvolle Kinderbetreuung zu finden, die sich mit dem eigenen Alltag verbinden lässt. Lesen Sie hier über die Top 10 Möglichkeiten zur Kinderbetreuung und finden Sie die passende Option für sich und Ihr Kind.

 

Kinderkrippe

Kinderkrippen betreuen Kinder zwischen 0 und 3 Jahren. Die Gruppen werden klein gehalten, damit den Kindern die nötige Aufmerksamkeit entgegengebracht werden kann, die sie in diesem Alter benötigen. Die Erzieher/innen der Kinderkrippen achten vor allem auf einen pädagogischen und strukturierten Tagesablauf, der die Entwicklung des Kindes fördern soll. Die gemeinsame Zeit mit anderen Kindern fördert zusätzlich das Sozialverhalten und macht die Krippen zu einer beliebten Option der Kinderbetreuung. Aufgrund der begrenzten Kinderanzahl und der dennoch hohen Nachfrage sind die Krippenplätze jedoch rar, sodass Eltern meist auf andere Möglichkeiten der Kinderbetreuung zurückgreifen müssen.

Kindergarten

Kindergärten sind öffentliche oder private Einrichtungen für Kinder ab dem dritten Lebensjahr. Um eine gute Kinderbetreuung zu gewährleisten, sollten Sie bei der Wahl ihres Kindergartens darauf achten, dass der sogenannte Betreuungsschlüssel vor Ort eingehalten wird. Konkret bedeutet das, dass auf 25 Kinder mindestens zwei Erzieher/innen kommen sollten. Auch bei den Platz- und Spiel-Möglichkeiten sollten Sie darauf achten, dass die Angebote Ihren Vorstellungen entsprechen. Manche Kindergärten verfolgen zusätzlich ein pädagogisches Konzept, mit welchem es sich im Voraus auseinander zu setzen gilt. So sollten Sie sich vor einer Anmeldung im Kindergarten überlegen, welche Erziehungsmaßnahmen und Lernziele Sie sich für Ihr Kind wünschen und ob diese mit den Konzepten von Konzept-Kindergärten, wie Montessori oder Waldorf übereinstimmen. 

Tagesmutter

Die Kinderbetreuung durch eine Tagesmutter findet in ihrem eigenen Zuhause statt. Dabei nehmen Tagesmütter oftmals mehrere Kinder aus verschiedenen Familien auf und betreuen diese gleichzeitig. In der Regel handelt es sich dabei um Gruppen von bis zu 5 Kindern. Durch den hohen Andrang auf Krippen- und Kindergarten-Plätze, hat das Modell Tagesmutter in den vergangenen Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Die Wahl einer passenden Tagesmutter kann jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen und sollte sorgfältig erfolgen. Eine gute Beziehung zwischen Kind und Betreuungsperson ist für die Entwicklung des Kindes entscheidend. Ist die passende Tagesmutter gefunden, kann diese Form der Kinderbetreuung auch Vorteile gegenüber Krippe und Kindergarten haben, die in einer höheren Flexibilität sowie der Betreuung der Kinder in kleineren Gruppen liegen.

Kinderfrau

Die Kinderfrau übernimmt eine ähnliche Rolle wie die Tagesmutter, jedoch findet die Kinderbetreuung nicht im Haushalt der Kinderfrau, sondern bei Ihnen zu Hause statt. Besonders für scheue Kinder, die sich in fremder Umgebung nicht wohlfühlen, kann diese Form der Kinderbetreuung eine tolle Möglichkeit sein. Oft übernimmt die Kinderfrau noch weitere Aufgaben im Haushalt. Diese sollten allerdings vorab besprochen und nicht vorausgesetzt werden.

Babysitter

Sie haben einen dringenden Termin oder möchten abends einfach mal wieder ausgehen? Dann bietet sich die Kinderbetreuung durch einen Babysitter an. Um einen guten Babysitter zu finden, empfiehlt es sich in der Regel, sich im eigenen Bekanntenkreis umzuhören. Aber auch spezielle Jobbörsen im Internet oder Anzeigen in Lokalzeitungen können Fundgruben für gute Babysitter sein. Achten Sie bei der Wahl des Babysitters darauf, dass Zuverlässigkeit und eine gewisse Erfahrung im Umgang mit Kindern vorhanden sind. Beobachten Sie auch, ob Ihr Kind sich im Umgang mit seinem Babysitter wohlfühlt. Sollten Sie bei den genannten Stellen keinen geeigneten Babysitter finden, kann auch Ihr zuständiges Jugendamt bei der Suche weiterhelfen.

Horte

Horte sind pädagogische Einrichtungen, die hauptsächlich zur Nachmittagsbetreuung gedacht sind und meist ausschließlich von Grundschulkindern besucht werden. In den meisten Horten werden Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung angeboten, um die Kinder optimal im Anschluss an den Schulbesuch zu betreuen. Über die Einrichtungen und ihre Öffnungszeiten können Sie sich ebenfalls bei Ihrem örtlichen Jugendamt informieren.

Betreuungsfamilie

Eine weitere Option der Nachmittagsbetreuung stellt die Betreuungsfamilie dar. Dabei findet die Betreuung in der Regel im Zuhause der Familie statt und ermöglicht Ihrem Kind einen Aufenthalt in einer familiären Umgebung. Die Auswahl der Betreuungsfamilien findet durch das Jugendamt statt, welches eingehend prüft, ob die Kinder in den Familien gut aufgehoben sind.

Jugendzentren

Jugendzentren stellen, ähnlich wie Horte, pädagogische Einrichtungen dar, die für die Kinderbetreuung zwischen Schulschluss und dem Feierabend der Eltern eingerichtet wurden und in der Regel der Fachaufsicht des örtlichen Jugendamtes obliegen. Oft sind die einzelnen Einrichtungen auf bestimmte Alters- und Zielgruppen spezialisiert. Sie bieten jedoch nur in den seltensten Fällen auch Verpflegung und pädagogische Betreuung an. Hinzukommt, dass in den letzten Jahren aufgrund von Einsparungen viele Jugendzentren geschlossen werden mussten und die Zentren daher häufig überlaufen sind.

Au-pair

Bei Au-pairs handelt es sich um Mädchen und Jungen, die oftmals nach ihrem Schulabschluss aus dem Ausland kommen und auf Ihr Kind aufpassen. Als Gegenleistung bekommt das Au-pair von Ihnen Unterkunft, Verpflegung und Taschengeld. Der Vorteil eines Au-pairs besteht für Familien vor allem darin, dass sie eine dauerhafte Kinderbetreuung in den eigenen vier Wänden bekommen. Au-pairs möchten durch den Aufenthalt in einer Gastfamilie die Sprache und Kultur des fremden Landes kennenlernen und nehmen oftmals noch zusätzlichen Sprachunterricht. Auch können Au-pairs unterstützend im Haushalt mitwirken, die Kinderbetreuung steht jedoch klar im Vordergrund des Konzeptes.

Elternverbindung

Eine Elternverbindung kann von befreundeten Eltern oder Nachbarn ins Lebens gerufen werden und basiert meist auf gegenseitigem Vertrauen und ohne Bezahlung. Je nach Absprache wechseln sich die Elternteile mit der Kinderbetreuung ab und können nach Bedarf flexible oder feste Zeiten und Regeln vereinbaren.

Fazit zur Kinderbetreuung

Für die Betreuung Ihres Kindes stehen Ihnen einige Möglichkeiten zur Verfügung. Für die meisten bedarf es jedoch einer gewissen Vorlaufzeit. Nur die wenigstens Modelle sind für spontane und flexible Kinderbetreuung ausgelegt. Besonders bei Krippen- und Kindergartenplätzen sollte mit Wartezeiten gerechnet werden und auch die Wahl einer passenden Tagesmutter oder Kinderfrau bedarf einer sorgfältigen Suche. Achten Sie bei der Wahl einer geeigneten Kinderbetreuung vor allem auf die Interessen und Bedürfnisse Ihres Kindes. Egal ob Sie jemanden suchen, der den ganzen Tag nach Ihrem Kind sieht oder die Zeit zwischen Kindergarten und Ihrem Feierabend überbrückt, Kinderbetreuung wird einfacher, wenn sich alle Beteiligten wohlfühlen.  

Related Posts

Leave a Comment